Wir geben dem Holzfensterbau eine Stimme

Mehr erfahren

News
Umfrage Weiterbildung Fensterbau
Weiterbildung stärkt die Innovationsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit des Fensterbaus. Gemeinsam mit der Berufsakademie Melle und der Fachschule für Glas-, Fenster- und...
14. ProHolzfenster-Kongress
Rund 200 Teilnehmer:innen versammelten sich am 25./26. April beim 14. ProHolzfenster-Kongress auf der Zeche Zollverein in Essen. „In 30 Jahren...
Eduard Appelhans
30 Jahre ProHolzfenster – eine starke Stimme für Nachhaltigkeit und Baukultur Interview mit dem BPH-Vorsitzenden Eduard Appelhans   30 Jahre ProHolzfenster...
Termine
10 Gründe für Holzfenster
Schützen das Klima
Der Einsatz von Holz- und Holz-Aluminium-Fenstern leistet einen Beitrag zum Klimaschutz im Bausektor. Holzfenster werden aus einem nachwachsenden, reparaturfähigen und langlebigen Rohstoff gefertigt. Der Kohlenstoff, der im Zuge des Holzwachstums der Atmosphäre entzogen wird, bleibt während gesamten stofflichen Nutzungsdauer von Holz gebunden. Am Ende ihrer viele Jahrzehnte andauernden Lebensdauer kann mit der Weiterverwertung der Fensterrahmen aus Holz Energie gewonnen werden. Somit erzielen Holzfenster einen doppelten Substitutionseffekt gegenüber energie- und CO2-intensiveren Bauelementen.
Schützen vor dem Klima
Gebäude sind dafür bestimmt, ihre Bewohner:innen vor Wind und Wetter zu schützen. Wetterextreme setzen unsere Gebäudehüllen bereits heute unter Stress. In Zukunft werden Temperaturen weiter steigen, das Risiko von Unwettern und Starkregen wird zunehmen. Moderne Holzfenster und Holz-Aluminium-Fenster sind High-Tech-Produkte, die für den Schutz vor dem Klima bestens geeignet sind. In allen Leistungskategorien erzielen sie hervorragende Werte – egal ob Wärmedämmung, Windlasttragfähigkeit, oder Schlagregendichtigkeit.
Sparen Energie
Moderne Holz- und Holz-Aluminium-Fenster leisten einen wichtigen Beitrag zur energetischen Performance eines Gebäudes. Die positive Energiebilanz umfasst sowohl die weniger energieintensive Herstellung von Holzfenstern als auch die eingesparte bzw. gewonnene Wärmeenergie in ihrem Betrieb, die durch eine kluge Konstruktion, effektive Nutzung und adäquate Verglasung erreicht werden kann.
Steigern die Wohngesundheit
Ob in einer Sauna, einer Berghütte oder einem modernen Fertighaus – die warme Ausstrahlung von Holz erzeugt eine gemütliche und wohltuende Atmosphäre. Dessen feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften tragen zudem zu einem wohnlichen Raumklima bei und wirken der Schimmelbildung entgegen.
Bieten Sicherheit
Holzfenster können in allen gängigen Widerstandsklassen gefertigt, mit Sensorik für Alarmanlagen bestückt oder an Smart-Home-Systeme angeschlossen werden. Dadurch wird die Fensteröffnung als notorische Schwachstelle in der Gebäudefassade wortwörtlich verriegelt.
Erhöhen den Brandschutz
Aufgrund der Urbanisierung, Nachverdichtung und Aufstockung von Bestandsgebäuden steigen die bundesweiten Anforderungen an den Brandschutz. Die besten Brandschutzfenster sind aus Holz – sie haben kontrollierte Anbrandzeiten, bleiben sehr lange formstabil und geben keine gesundheitsschädigenden Dämpfe ab.
Schaffen und erhalten Werte
Holzfenster sind die Möbelstücke der Gebäudefassade. Sie verleihen dem Gebäude einen besonderen Charakter und steigern dessen materiellen Wert. Im Neubau amortisieren sich die Anschaffungskosten von Holz- und Holz-Aluminium-Fenstern über ihre lange Lebensdauer, im Altbau und Baudenkmal legen Holzfenster Zeugnis über bau- und kulturgeschichtliche Entwicklungen ab.
Leisten Beitrag zur Baukultur
Fenster aus Holz sind das Original. Holzfenster zeichnen sich durch ihre Vielseitigkeit aus. Ob modern schlicht oder kunstvoll profiliert – Holzfenster lassen sich auf die Architektur eines Gebäudes oder Gebäudeensembles perfekt abstimmen. Holzfenster prägen somit ganze Stadtbilder und wirken identitätsstiftend für die Stadtbewohner. Seit jeher spielen Holzfenster eine wesentliche Rolle im Denkmalschutz und der Denkmalpflege.
Bewahren handwerkliche Traditionen
Der Holzfensterbau blickt auf eine lange und stolze Handwerkstradition zurück. Früher waren an der Herstellung von Holzfenstern unterschiedliche Gewerke beteiligt – Schreiner, Glaser, Maler, Schmied oder Schlosser. Heute ist der Fensterbau ein eigener Berufszweig, der die Handarbeit am Werkstoff mit der Steuerung automatischer CNC-Maschinen vereint. Auch in Zukunft werden Holzfenster echte Handwerksprodukte bleiben, deren Herstellung Fachwissen, Geschicklichkeit und Leidenschaft erfordert.
Stärken sozialen Zusammenhalt
Die Standorte der Handwerksbetriebe und mittelständischen Unternehmen im Holzfensterbau sind überwiegend im ländlichen Raum angesiedelt. Sie beziehen ihre Rohstoffe und Materialien zu einem signifikanten Anteil aus der Region, bieten lokale Ausbildungs- und Arbeitsplätze, und engagieren sich in den sozialen Einrichtungen und Vereinen vor Ort. Durch ihre lokale Verwurzelung bieten sie Kontinuität und Stabilität in Zeiten des sozialen Wandels.
Previous slide
Next slide
Was wir tun
Sichtbarkeit schaffen

Wir fördern die Sichtbarkeit von Holz- und Holz-Aluminium-Fenstern in der Branche, Politik und Öffentlichkeit

Interessen vertreten

Wir setzen uns für bessere Rahmenbedingungen für den Holzfensterbau in Deutschland ein

Vernetzen

Wir vernetzen Hersteller, Zulieferer, Anspruchs- und Zielgruppen miteinander

Kooperieren

Wir kooperieren mit Akteuren aus der Branche, Wissenschaft und Gesellschaft

Bleibe auf dem Laufenden
Partner
Cookie Consent mit Real Cookie Banner